Hochzeitsrede

Auszüge aus Reden zur Hochzeit

Meine liebe Tochter,
dieser Tag, einer der wichtigsten in Deinem Leben., ist auch für Deine Eltern ein Tag der Freude und des Glücks.
Seit Deiner Geburt haben wir Dich wie unseren Augapfel gehütet, von nun an wird Dein Ehemann Tag und Nacht über Dein Wohlbefinden wachen.
Keinem Anderen als Dir, mein lieber Tristan, hätten wir unsere Tochter Isolde anvertrauen wollen, bei Dir wissen wir sie in besten Händen. Du bist wie geschaffen dafür, ihr Temperament in Zaum und Zügel zu halten, Du hast die Herzenswärme und Güte, die Isolde bei all ihrem Selbstbewusstsein, bei all ihrem Stolz nicht missen kann.

Auszüge aus Reden zur Goldhochzeit

Wo viel Licht ist, ist viel Schatten – Gilt das auch für Ehegatten?

Für Euch, liebes Goldenes Brautpaar, gilt dies sicher nicht. Ihr habt, wie deutlich auch von außen zu erkennen, fünfzig wunderbare Jahre lang eine harmonische Ehe geführt und bewiesen, dass beide Ehepartner Gewinner einer lebenslangen Zweisamkeit sein können.

Für Euch war die Heirat keine Lotterie, die einen von Euch eine Niete hätte ziehen lassen können, für Euch ist das Ehebett nicht zum Straflager geworden.

Ehen werden, wie wir glauben sollen, im Himmel geschlossen, bewähren müssen sie sich allerdings hier auf Erden.

Ich bin zuversichtlich, dass Ihr nicht aus allen Wolken fallen werdet, wenn der Himmel nicht mehr rosarot erstrahlen und nicht mehr voller Geigen hängen wird.

Ihr werdet keineswegs zu zweit nur halb so glücklich sein, wie Ihr es allein wart, Ihr werdet Beide gewinnen, an Liebe, an Freundschaft, an Toleranz und an Einsicht.

An unverzichtbaren Garanten also für Bestand, Zufriedenheit und Glück Eurer Zweisamkeit, wenn Normalität, Gewöhnung, Alltag und Sorgen der Euphorie und der Leidenschaft ihre Grenzen aufzeigen werden.

Euer Polterabend hatte in der Ehe keine Nachfolger. Ihr musstet nicht die Erfahrung machen, dass es deutlich leichter und weitaus weniger schmerzhaft ist, einen Knochenbruch zu bandagieren als einen Bruch der Ehe.

Ihr habt auch als Strohwitwer oder –witwe nicht leicht und lichterloh Feuer gefangen, Ihr habt einander nicht nur in Neugier und Interesse zugehört, wenn einer von Euch im Schlaf gesprochen hat.

Ihr wart keine Analphabeten, wenn es galt, dem geliebten Partner die Wünsche von den Augen abzulesen.

Ihr seid mit- und füreinander jung geblieben,
Ihr habt auch jetzt noch eine wunderbare und beneidenswerte Zukunft.

 

Copyright © Poetenklause.com - All Rights Reserved.